Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Vermittlung von StadtführerInnen und ReiseleiterInnen zur Durchführung von Stadtführungen, Museumsführungen und Ausflügen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg

  1. Wir vermitteln mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns StadtführerInnen und ReiseleiterInnen an interessierte Einzelgäste und an Gruppen. Vertragspartner einer solchen Führung sind der Besteller einerseits und der Stadtführer andererseits. Alle Vertragsbeziehungen zwischen diesen beiden Parteien regeln sich gemäß den nachfolgenden Punkten.
  2. Der Umfang der vertraglichen Leistungen sowie der jeweilige Preis ergibt sich aus unserer Leistungsbeschreibung sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Auftragsbestätigung.
  3. Der Zeitraum für die Berechnung des Honorars beginnt beim Eintreffen der zu führenden Personen, spätestens jedoch zum vereinbarten Zeitpunkt des Führungsbeginns.
  4. Der Stadtführer ist verpflichtet, eine Wartezeit von 30 Minuten ab Beginn des vereinbarten Zeitpunkts der Führung einzuhalten. Bei verspätetem Eintreffen der zu führenden Gäste muss zwischen diesen und dem Stadtführer vereinbart werden, ob - falls der Stadtführer anderen Verpflichtungen nachkommen muss - die Führung verkürzt wird oder ob die ursprünglich vereinbarte Dauer eingehalten werden kann. Wird die Führung über die ursprünglich vereinbarte Dauer durchgeführt, so berechnet sich das Honorar aus dem vereinbarten Honorar zuzüglich der Wartezeit.
  5. Wird eine bestellte Stadtführung nicht in Anspruch genommen oder die Anzahl der pro Führung bestellten Stadtführer reduziert, ohne dass mindestens zwei Kalendertage vor dem vereinbarten Termin eine Abbestellung erfolgte, wird ein Ausfallhonorar in voller Höhe des vereinbarten Honorars berechnet.
  6. Üblicherweise beginnt die bestellte Leistung an einem zentral gelegenen Ort in Dresden. Wünscht der Besteller jedoch, dass der Stadtführer die Gruppe von einem außerhalb Dresdens gelegenen Ort abholt, so wird ein Honorar von 20,- EURO je angefangener Stunde berechnet. Gleiches gilt für die Begleitung der Gruppe zum Endpunkt der Leistung, sofern dieser außerhalb Dresdens liegt.
  7. Soweit nicht anders vereinbart, wird das Führungshonorar unmittelbar nach der Führung vom Besteller oder dessen Beauftragten direkt und in bar an den Stadführer/Reiseleiter bezahlt.
  8. Anfallende Eintrittskosten sind von der Gruppe selbst bar zu bezahlen.
  9. Überallgeschichte(n) haftet auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei eigenem vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Handeln.
  10. Der Besteller einer Leistung erkennt diese Bedingungen mit der Auftragserteilung an.